Weniger Aufträge, niedrigere Frachtraten: Ist dies das neue Normal?

 

Weniger Aufträge, niedrigere Frachtraten: Ist dies das neue Normal?


Die Transportbranche durchlebt aktuell stürmische Zeiten.

 

Weniger Aufträge und die deutliche Erhöhung der Mautgebühren auf deutschen Autobahnen um über 80 % im Dezember haben die Situation verschärft.

 

Zudem nutzen anscheinend einige Auftraggeber die prekäre Lage aus, um die Frachtraten weiter zu drücken.

 

Doch wie heißt es so schön? Nach jedem Tief kommt ein Hoch.

 

Und tatsächlich gibt es Transportunternehmen, die trotz der aktuellen Herausforderungen positiv in die Zukunft blicken und weiterhin Erfolg haben.

 

Auch unsere Firma, spezialisiert auf die Vermittlung von Fahrern, spürt die Turbulenzen.

 

Dennoch bevorzugen wir es, aktiv zu bleiben und optimistisch in die Zukunft zu schauen, anstatt zu jammern.

 

Denn mit Jammern ist keinem geholfen.

 

Besonders jetzt, wo es ruhiger ist, arbeiten wir lieber daran, neue Wege zu finden, um in Zukunft noch besser an zuverlässige Kraftfahrer zu kommen.

 

Wir arbeiten auch an Dingen, die in der Hochsaison immer hinten angestellt werden, zum Beispiel habe wir unseren Kraftfahrer-Bewerbungsprozess automatisiert und machen uns Gedanken und Tests, wie wir KI hier sinnvoll einsetzen können.

 

Denn sicher ist: Die nächste Hochphase kommt.

 

Die Meinungen darüber, wann genau das sein wird, gehen zwar auseinander – manche sagen im dritten Quartal dieses Jahres(2024), andere sprechen erst von 2026, doch das Wichtigste ist, bereit zu sein, wenn sie kommt.

 

 

👉 Wollen Sie für den nächsten Boom bereit sein und suchen zuverlässige Fahrer? Dann fragen Sie gleich unverbindlich an!

 

 

HIER ANFRAGEN